AWO Ortsverein Tegernheim e.V.

Jahresprogramm 2017

22.07.2017    OV-Ausflug in die Fränkische Schweiz

 

23.07.2017    Schulfest mit Luftballonwettbewerb

 

06.08.2017    Betreuungsfahrt mit dem OV Donaustauf

 

10.09.2017    Familienfest auf dem Dorfplatz

 

14.10.2017    Stockturnier in Sinzing

 

03.12.2017    Adventfeier

 

04.12.2017     Weihnachtsmarktfahrt nach Ingolstadt mit dem Kreisverband

 

15/16.12.      Weihnachtshilfsprogramm

 

Ausserdem treffen sich der Altenclub wöchentlich, die Kartenrunde 14-tägig und die Kegelgruppe monatlich

Bitte beachten sie die Presseankündigungen.!!!

Betreuungsfahrt 2017

Bild zeigt Teilnehmer aus den OV Donaustauf und Tegernheim mit den Betreuern

 

AWO-Betreuungsfahrt auf der Donau


Zum 31.Male luden die beiden AWO-Ortsvereine Donaustauf und Tegernheim gemeinsam ältere und behinderte Menschen zu einer betreuten Ausflugsfahrt ein. Über 40 zum Teil gehbehinderte ältere Menschen und ein Rollstuhlfahrer aus den beiden Orten waren am vergangenen Sonntag wieder einmal Gast der beiden AWO-Ortsvereine. Unter Führung der beiden Ortsvorsitzenden Willi Wätzold und Reinhard Peter führte die Fahrt zuerst mit einem behindertengerechten Bus nach Kelheim zur Schiffsanlegestelle. Dort begaben sich die Teilnehmer sowie einige Betreuer aus den jeweiligen Ortsvereinen auf das Fahrgastschiff „Renate“. Mit diesem fuhr man dann flussaufwärts durch den berühmten Donaudurchbruch nach Weltenburg. Von hier aus ging es dann stromabwärts wieder zurück und anschließend befuhr das Schiff den Rhein-Main-Donau-Kanal bis nach Riedenburg. Während des rund einstündigen Landgangs konnten die Teilnehmer den Mittelaltermarkt mit seinen vielen Attraktionen besuchen.
Auf dem Schiff gab es für die betreuten Personen nach der freundlichen Begrüßung durch die Besatzung ein zweites Frühstück sowie ein ausgiebiges Mittagessen und später Kaffee und Kuchen. Dank des sommerlichen Wetters nutzten die weniger behinderten Teilnehmer die Gelegenheit, die Flusslandschaft vom Oberdeck aus zu genießen. Die Kosten für die Fahrt und das Essen sowie ein Getränkegutschein je Person wurden wieder von den Ortsvereinen übernommen.  
Auf der Heimreise bedankten sich die beiden AWO-Vorsitzenden aus Donaustauf und Tegernheim bei den mitgereisten Gästen und Betreuern.



 
 

Jahreshauptversammlung 2017

Bild zeigt von links Vorsitzendem Reinhard Peter mit den geehrten Mitgliedern Manfred und Doris Nick, Ruth Pielmeier, Hildegard Hacker, Erna Herlinger, Erna Peter und Elfriede Rieger sowie Kreisvorsitzender Olga Wesselsky und dritten Bürgermeister Herbert Wesselsky (rechts im Bild)

Jahresversammlung der AWO-Tegernheim 2017

Berichte und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des AWO-Ortsvereins Tegernheim in der Gaststätte Götzfried, zu der Vorsitzender Reinhard Peter mehr als 30 Mitglieder begrüßen konnte. Eine Urkunde und ein persönliches Geschenk für ihre 40-jährige Treue erhielten Hildegard Hacker, Luise Heigl, Anni Meier und Elfriede Rieger. Lobende Worte für die vielen Veranstaltungen sowie die Beteiligung der AWO im örtlichen Vereinsleben gab es seitens des stellvertretenden Bürgermeisters Herbert Wesselsky.

Nach einer Gedenkminute für das verstorbene Mitglied Karl Pollinger betonte Vorsitzender Peter in seiner Begrüßungsrede, dass das Motto der AWO „Geben ist schöner als Nehmen“ ein geregeltes und auskömmliches Einkommen voraussetze. Leider sei die sich abzeichnende Entwicklung der Rentenhöhe vor allem bei Frauen bedenklich. Eine teilzeitbeschäftigte Frau mit dem halben Durchschnittseinkommen von 15 000 Euro im Jahr erhalte später lediglich eine Rente von knapp 700 Euro. Die Bundes-AWO fordere deshalb eine Änderung der Rentenanpassungsformel.
In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte der Vorsitzende dann an die zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen des Ortsvereins im zurückliegenden Jahr. aus der Begegnung. Zum Abschluss dankte Peter allen Vorstandsmitgliedern für ihre engagierte Arbeit im zurückliegenden Jahr. Sein besonderer Dank galt seiner Stellvertreterin und Kreisvorsitzenden Olga Wesselsky, die er als „Herz der Tegernheimer AWO“ bezeichnete. Kassier Franz Friedsam berichtete über ein insgesamt gutes finanzielles Polster des Vereins und wurde auf Vorschlag von Revisor August Breu einstimmig entlastet.
Stellvertretender Bürgermeister Herbert Wesselsky dankte namens der Gemeinde für die Aktivität des Ortsvereins, der sowohl mit eigenen Veranstaltungen wie auch durch seine Beteiligung an Veranstaltungen anderer Ortsvereine seit mehr als 40 Jahren das Leben im Ort bereichert. Dabei seien vor allem die Aktionen zugunsten benachteiligter Mitbürgerinnen und Mitbürger besonders hervorzuheben.
Kreisvorsitzende Olga Wesselsky berichtete über ihre Teilnahme an der 8.Sozialkonferenz in Düsseldorf. Dort stand unter anderem das Thema Ganztagsschule im Mittelpunkt. Während Bayern auf diesem Gebiet noch großen Nachholbedarf habe, können Eltern dank des Engagements des Rektors und der Gemeinde in Tegernheim diese Schulform bereits wählen. Großen Anteil am Gelingen des Ganztagsunterrichts habe aber auch die AWO, die unter der Leitung von Barbara Cichy die Betreuungsträgerschaft innehabe.  Außerdem drückte sie die Hoffnung aus, dass angesichts der mehr als 40-jährigen Tradition der AWO in Tegernheim und des bevorstehenden 100-jährigen Gründungsfestes der AWO 2019 bei der Ausweisung neuer Baugebiete einmal eine „kleine Straße“ nach der Gründerin Marie Juchacz benannt werde.
Ehrungen: Stefan Peter für 10-jährige Mitgliedschaft, Barbara Christl, Erna Herlinger, Rosa Kinskofer, Doris und Manfred Nick, Erna Peter und Ruth Pielmeier für 20-jährige Treue sowie Hildegard Hacker, Luise Heigl, Anni Meier und Elfriede Rieger für 40-jährige Mitgliedschaft.


40-jähriges Gründungsjubiläum der AWO Tegernheim

Gründungsmitglieder des AWO Ortsvereins Tegernheim - Das Bild zeigt die Gründungsmitglieder des aWO Ortsvereins Tegernheims mit Kreisvorsitzender Olga Wesselsky und Ortsvereinsvorsitzendem Peter Reinhard
von links: den Verfasser der Chronik Hans-Joachim Graf, den Vorsitzenden Reinhard Peter, die Gründungsmitglieder Josef Flach, Maria Frammelsberger, Alois Baumgartner, Karolina Kindl, Kreisvorsitzende Olga Wesselsky und Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzenden Helmut Kindl

Fünf Gründungsmitglieder sowie das Tegernheimer Gemeindeoberhaupt und Abordnungen aus mehreren AWO-Ortsvereinen aus dem Landkreis konnte Vorsitzender Reinhard Peter bei der Feier zum 40-jährigen Gründungsjubiläum begrüßen. Im Verlauf der Festveranstaltung erinnerte Ehrenvorsitzender Helmut Kindl in einem Bildervortrag an die Vereinsgründung und Kreisvorsitzende Olga Wesselsky stellte das aktuelle Vereinsleben dar. Jedes Mitglied sowie die Gäste erhielte als Geschenk die von Hans-Joachim Graf verfasste Vereinschronik.