AWO Ortsverein Hemau e.V.

 

 

Jahresprogramm des Ortsvereins der AWO Hemau e.V. für 2018

11.01.18 Neujahrsempfang Stadt Hemau

28.01.18 Fasching des Kreisverband in Tegernheim Gasth.Federl- Scheck 14.Uhr Kuchenspende.

11.02.18 Faschingszug-Verköstigung AWO Seniorenheim

12.02.18 Prinzengarde im Seniorenheim

21.02.18 Generalversammlung mit Neuwahlen der Vorstandschaft

05.03.18 Frühjahrlandessammlung von 05.03.- 11.03.18

06.04.18 Kasperltheater im Seniorenheim

22.04.18 Transfer zum Frühlingsmarkt mit Heimbewohnern

16.05.18 Rollstuhlfahrt zum Eisessen

08.06.18 Sommerfest für Mitglieder des OV

16.06.18 Helferfahrt der Sparkasse mit Bewohner

30.06.18 Transfer der Bewohner zum Bürgerfest

18.07.18 Rollstuhlfahrt zum Biergarten

24.08.18 Grillfest im Garten des Seniorenheimes

02.09.18 Volksfest in Hemau-Essenbringdienst

16.09.18 Transfer zum Michaelimarkt

19.09.18 Herbstnachmittag mit den Senioren der Großgemeinde Hemau

28.09.18 Familienwanderung zur Stadlawiese

01.10.18 Herbstlandessammlung von 01.10.- 07.10.18

26.10.18 Gräberpflege

31.10.18 Transfer der Bewohner zum Spitzelmarkt

05.11.18 Gräberbesuch am Friedhof

30.11.18 Weihnachtsmarkt im AWO-Heim

05.12.18 Nikolaus im AW0-Heim und Spende für Grund.- und Förderschule

21.12.18 Transfer zum Christkindlmarkt am Stadtplatz

Lesestunde wöchentlich am Mittwoch von Herrn Klaus Zäuner mit den Senioren des AWO-Heimes.

Wöchentliche Einkaufsfahrten, Begleitung zu Arztbesuchen, Transfer zu Gottesdiensten, Pflege des Hochbeetes und Tomatenhaus ist für die Mitglieder selbstverständlich. Programmänderung vorbehalten, Ausflüge mit Rollstühlen je nach Witterung.

 

Verpflegung der Faschingszug-Teilnehmer 2017

Team zur Verpflegung der Faschingszugteilnehmer Hemau 2017

Wie jedes Jahr verpflegen die Mitarbeiter und Mitglieder der AWO in Hemau die Teilnehmer des Hemauer Faschingszuges auch 2017 wieder mit selbstgemachten Pizzaschnitten,Windbeuteln und anderen süssen Stücken. Auch Heißgetränke waren wieder sehr begehrt.

Unser Hochbeet wird bepflanzt.

Auch wenn das Frühjahr 2017 kalt und wechselhaft ist. Lassen sich die Senioren des AWO-Seniorenheims Hemau auch heuer nicht vom Salat pflanzen ablenken. Die frische Luft vertreibt trübe Gedanken, und man tut was für die Gesundheit. Die Vorfreude auf den ersten frischen Salat aus eigenem Anbau, läßt die Arbeit schnell vergessen.

Computertreff für Senioren

Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich computerinteressierte Senioren, in Hemau, im ehemaligen Verkaufsraum der Firma Holz Maag, Kelheimer Str. 14a von 10 Uhr bis 12 Uhr zum Gedankenaustausch. Alles was mit PC, Laptop, Smartphone und Tablet zu tun hat, steht auf der Tagesordnung. Der eigene Laptop / PC kann mitgebracht werden. Die Senioren werden von EDV Fachleuten betreut und auf jedes Problem kann individuell eingegangen werden. Am 06.05. ist der nächste Termin. Danach ist "Sommerpause". Der Start im Herbst erfolgt am 02.09. Die Teilnahme am Computertreff ist kostenlos. Spenden sind erwünscht. Veranstalter ist der AWO-Ortsverein Hemau e.V.

Kurzbericht über Jahreshauptversammlung 2017

Am 01.02.2017 um 19:00 Uhr trafen sich die Mitglieder des AWO Ortsverein Hemau e.V. zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Schlossbräu in Hemau. Nach Begrüßung durch die Vorsitzende Frau Huber-Mendl, und Finanzbericht wurde die ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt.

Fr. Huber-Mendl ehrte für langjährige Mitgliedschaft im AWO Ortsverein Hemau:

Hr. Riemhofer Friedrich, für 20 Jahre Mitgliedschaft, Fr. Ferstl Michaela, Fr. Feuerer Monika, Hr. Ferstl Josef, Hr. Bogner Siegfried für 10 Jahre Mitgliedschaft,

Die Jahresprogramme für 2017 vom Ortsverein Hemau und Kreisverband wurde an alle Anwesenden verteilt und besprochen. Für die Presse war Frau Popp von der MZ anwesend. Danach folgte noch ein gemütliches Beisammensein.

Ehrenamt als wichtige Säule für die Gesellschaft

v.l.n.r. Herr Prof. Dr. Beyer AWO Landesvorsitzender, Frau Huber-Mendl, Herr Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger

München. Frau Cilly Huber-Mendl wurde für den AWO Kreisverband Regensburg Stadt-Land von Bayerns Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger am 21. November 2017 im Bayerischen Sozialministerium in München mit dem „Ehrenamtsnachweis Bayern“ ausgezeichnet.

Laudatio:

Sie sind seit 1979 ehrenamtlich im Verein und seit 2005 als Vorsitzende engagiert. Ihr außerordentliches, ehrenamtliches Engagement erstreckt sich seit 1979 auf Seniorenbetreuung und Vorstandsarbeit. Sie initiierten das Projekt: Computertreff für Senioren. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht folgende Veranstaltungen jährlich durchzuführen: Seniorennachmittag, Lesepatenschaft Förderschule Hemau, 1.Vorstand Ortsverein Hemau seit 2005, Landessammlungen seit 1980) Ganz besonders wichtig war Ihnen (Ausflüge mit den Senioren des AWO Seniorenheims, und Festgestaltung der Bewohner im Seniorenheim). Bei Ihrer Tätigkeit haben Sie immer mit Herz und Verstand gehandelt dabei haben sie immer die Menschen in den Mittelpunkt gestellt. Besonders hervorzuheben ist bei Ihnen aber Ihr eigener Anspruch an Ihre gemeinnützigen Einsätze. Deshalb haben Sie auch an vielen Fortbildungen teilgenommen. Sie nehmen Ihre Sache ernst. Und: Sie handeln mit Herz

Dafür ein herzliches Dankeschön!

Beim diesjährigen Festakt zeichnete Bayerns Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger 18 ehrenamtlich Engagierte aus, die sich in unterschiedlichen Bereichen – von der Jugendarbeit, über die Hilfe für Asylbewerber bis hin zum Sport – für ihre Mitmenschen einsetzen. Hintersberger zeigte sich erfreut: „In Bayern ist fast jeder zweite Bürger über 14 Jahre freiwillig engagiert. Alle, die ihre Zeit und ihr Herzblut für ihre Mitmenschen einsetzen, tragen zu einer lebendigen Kultur des Ehrenamtes bei. Freiwilliges Engagement kennt keine sozialen oder gesellschaftlichen Schranken: Junge helfen Älteren und umgekehrt. Aus Fremden werden durch das Ehrenamt Freunde. Ehrenamtlich Engagierte machen Bayern zu dem, was es ist: eine lebens- und liebenswerte Heimat. Der Ehrenamtsnachweis Bayern ist eine verdiente Anerkennung des ehrenamtlichen Einsatzes.“

Prof. Dr. Thomas Beyer, Vorsitzender der Freien Wohlfahrtspflege Bayern, würdigte die Engagementbereitschaft in Bayern: „Für mich ist es immer wieder beeindruckend, wie viele Menschen sich ehrenamtlich einbringen, allein in Bayern sind es rund 5 Millionen Menschen. Dabei handelt es sich in ganz vielen Fällen um ein langfristiges, kontinuierliches Engagement. Das gibt den Menschen, die Hilfe annehmen, Sicherheit und Vertrauen in die Gesellschaft.“

Stimmungsvoll umrahmt wurde die Feier in diesem Jahr von einem jugendlichen Streichquartett im Rahmen der Münchner Streicherakademie mit klassischen Stücken von W. A. Mozart, J. Strauss und A. Piazolla.

Seit der ersten Ausgabe am 30. November 2009 haben nun schon über 9.000 Freiwillige den Ehrenamtsnachweis Bayern erhalten. Er wurde von den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege Bayern auf Initiative des Katholischen Frauenbunds in Bayern mit Unterstützung des Bayerischen Sozialministeriums geschaffen.

Der Ehrenamtsnachweis ist einerseits öffentliche Anerkennung für jahrzehntelanges Bürgerschaftliches Engagement und bringt darüber hinaus auch jungen Menschen oder Wiedereinsteiger/-innen berufliche Vorteile. Denn der auch von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft anerkannten Urkunde liegt ein Nachweis über die genaue Tätigkeit im jeweiligen Engagement bei. Daraus kann jeder künftige Arbeitgeber erkennen, welche Fähigkeiten und Talente jemand bereits über Jahre im Engagement eingebracht und erworben hat. Erhalten kann den Nachweis jede/r Ehrenamtliche, der/die sich jährlich mindestens 80 Stunden ehrenamtlich einbringt oder in einem zeitlich begrenzten Projekt in diesem Umfang tätig war oder ist. Den Ehrenamtsnachweis ausstellen kann die Organisation, bei der die ehrenamtliche Tätigkeit ausgeübt wird.

Informationen finden Sie unter: www.ehrenamtsnachweis.de